Was tun gegen die Mittagsmüdigkeit?

Wir alle kennen Ihn: den Durchhänger nach dem Mittagessen; Aber was können wir tun gegen die Mittagsmüdigkeit? Das „Food Coma“ ist eine Reaktion unseres Körpers auf die Aufnahme von Lebensmitteln mit hohem Anteil von Zucker oder einfachen Kohlehydraten. Diese lassen unseren Blutzuckerspiegel rasant ansteigen das nennt man den „sugar rush“, gefolgt von einem raschen Abfall, dem „sugar crash“.

Wie äußert sich das Mittagstief?

Wir erleben es direkt nach dem Essen in Form von Müdigkeit und Konzentrationsschwäche, gefolgt von Heißhunger Attacken am Nachmittag. Da bleibt die Frage: Wie können wir dem vorbeugen? Und wie sollen wir zu Mittag essen?

Unsere Empfehlung gegen die Mittagsmüdigkeit:

Achte auf die Auswahl deines Mittagessens: setzte anstatt einfacher, auf komplexe Kohlehydrate z.B.:

- anstatt weißem Reis oder Pommes - Gemüse oder Salat als Beilage,

- anstatt Weißbrot - Vollkornbrot

- anstatt Smoothies- ganze Frucht, wie z.B. einen frischen Apfel

- Bewegung - aktiviere deinen Kreislauf

- Ausreichend Flüssigkeit vorzugsweise Wasser

- Langsam ausschüttendes, natürliches Koffein

Zusammengefasst kann man sagen, das prävention bei der Auswahl des Mittagessens am besten gegen die Mittagsmüdigkeit hilft. Solltest Du trotzdem eingehen, hilft nur Bewegung um den Kreislauf in Schwung zu bringen, oder Koffein, am besten langsam ausschüttendes, natürliches Koffein, ( auch Slow Release Koffein genannt) das lange wirkt und bekömmlich ist. Dieses ist zum Beispiel in der Guárana Plfanze enthalten, deswegen verwenden wir in unseren Produkten wie Regeneraid auch nur Guarana-Extrakt als Koffeinquelle. So kommst Du wieder auf die Beine und schaffst es ohne Probleme raus aus der Mittagsmüdigkeit.

 

Über den Autor

Mein Name ist Georg Haschke und ich bin der Gründer von DR.OWL NutriHealth.

Die meisten Lebensmittel und Getränke im Supermarkt sind Produkt der 80er und 90er Jahre des vergangenen Jahrtausends. Oft hoch kalorisch und voller Makronährstoffe. Die Auswirkungen auf unsere Gesellschaft werden immer deutlicher, Fettleibigkeit, Typ-2 Diabetes und Herz-Kreislauf Erkrankungen greifen um sich.

Wir können unsere Gesundheit nur mit der richtigen Ernährung aufrechterhalten und schützen. Deshalb haben wir DR.OWL NutriHealth gegründet, um intelligentere Lebensmittel zu entwickeln die unsere Gesundheit fördern. Mir ist es ein besonderes Anliegen mit Mythen rund um das Thema Ernährung aufzuräumen und diese durch wissenschaftlich belegte Fakten zu ersetzen. Wenn wir verstehen wie unsere Ernährung und unser Körper funktioniert, sind wir unserer Gesundheit und Leistungsfähigkeit schon einen Schritt näher.

Ich selbst bin im Umfeld von Ärzten (Vater, Schwester) und Pharmazeuten (Schwester) aufgewachsen, selbst studierter Wirtschaftswissenschaftler. Meine Artikel werden stets von studierten Ernährungswissenschaftlern, in diesem Fall Mag. Eva Sommer überprüft und ergänzt.

Ich hoffe ich kann so einen Teil dazu beitragen, eure Ernährung in Zukunft gesunder zu gestalten. Euer Georg